21.06.2021  Düsseldorf

Weitere Tests für den Henkel-Preis der Diana

Palmas gewinnt Diana-Trial in Grafenberg

Am Samstag fand auf der Grafenberger Galopprennbahn das Diana-Trial, ein wichtiges Vorbereitungsrennen für den Henkel-Preis der Diana am 1. August, statt. Der Überraschungssieg ging an die Stute Palmas, die Andreas Wöhler in Gütersloh für das im Odenwald gelegene Gestüt Etzean der Familie Weiß-Daßbach trainiert. Palmas gewann unter Eduardo Pedroza Start-Ziel gegen Normfliegerin (Bauyrhzan Murzabayev) und India (Wladimir Panov). Die Stute war zuvor das erste Mal an den Start gegangen und hatte dabei in Hannover gewonnen. Für sie wird es nun direkt zum Henkel-Preis der Diana gehen, auch die dahinter Platzierten werden dort antreten.

Der Henkel-Preis der Diana ist mit einem Preisgeld von 500.000 Euro dotiert. Das Rennen ist ausschließlich für dreijährige Stuten geöffnet und gilt als eines der wichtigsten Pferderennen des Jahres in Europa. Der offizielle Nennungsschluss war der 28. September 2020. In mehreren Raten, die zu bestimmten Tagen zu zahlen sind, konnte und kann das Engagement in der Folgezeit aufrechterhalten werden. Die Besitzer der am 1. August startenden Stuten – mehr als 16 Stuten dürfen es aus Sicherheitsgründen nicht sein – müssen dann pro Pferd eine endgültige Startgebühr von 6.000 Euro bezahlen. Aktuell sind noch 74 Stuten startberechtigt.

In den kommenden Wochen finden im deutschen Galopprennsport weitere Diana-Vorprüfungen statt. Das sind der Hamburger Stutenpreis am 5. Juli und eine Woche später das Diana-Trial in Mülheim an der Ruhr.

Am Samstag waren beim Diana-Trial erstmals wieder 1.000 Zuschauer auf der Grafenberger Galopprennbahn zugelassen.

Alexander Pieper Henkel Corporate Communications Corporate Sponsoring & Events Worldwide, Germany Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-2764 press@henkel.com Download Visitenkarte

Teil's mit deinem Netzwerk!