07.06.2022  Düsseldorf

Weitere Tests für den Henkel-Preis der Diana

Wagnis gewinnt Diana-Trial in Berlin-Hoppegarten

Eines der wichtigsten Vorbereitungsrennen auf den Henkel-Preis der Diana ist der Diana-Trial, der am Pfingstsonntag mit einem Preisgeld von 55.000 Euro über 2000 Meter in Berlin-Hoppegarten gelaufen wurde. Es wurde zu einer souveränen Angelegenheit für die von Markus Klug in Köln-Heumar trainierte Wagnis, im Sattel saß Andrasch Starke. Die Buchmacher zeigten sich durchaus beeindruckt, machten sie zur Co-Favoritin für die „Diana“. Doch wird möglicherweise noch ein Zwischenschritt gemacht, denn Wagnis hat noch eine Nennung für das Deutsche Derby am ersten Juli-Sonntag in Hamburg. „Nach aktuellem Stand wird sie im Derby laufen“, äußerte sich Klug.

Besitzer von Wagnis ist das Gestüt Röttgen der Mehl Mülhens-Stiftung, das mit Wild Gloria eine weitere Anwärterin auf den Diana-Sieg hat. Sie hat Ende Mai in Baden-Baden das Baden Racing Diana-Trial gewonnen.

Der 164. Henkel-Preis der Diana wird mit einem Preisgeld von 500.000 Euro am 7. August auf der Düsseldorfer Rennbahn ausgetragen. Es ist eines der höchstdotierten Pferderennen Europas und ist ausschließlich für dreijährige Stuten offen. In Deutschland stehen noch drei Vorbereitungsrennen an, das Grafenberger Diana-Trial am 25. Juni vor Ort, dazu in Hamburg und Mülheim/Ruhr. Aktuell sind noch 105 Stuten engagiert, aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Irland.

Alexander Pieper Henkel Corporate Communications Corporate Sponsoring & Events Worldwide, Germany Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-2764 press@henkel.com Download Visitenkarte

Teil's mit deinem Netzwerk!